Ergonomischer Arbeitsplatz und Work-Life-Balance

Darstellung einer ergonomischen Tastatur

Im heutigen Artikel geht es um einen ergonomischen Arbeitsplatz und die positive Wirkung auf die Gesundheit. Doch auch bei einem sehr ergonomischen Arbeitsplatz darf die Freizeit nicht zu kurz kommen. Daher wird im zweiten Teil des Beitrags die „Work-Life-Balance“ näher betrachtet.

Ergonomischer Arbeitsplatz: Arbeit und Gesundheit in Einklang bringen

Bergleute, Lagerarbeiter, Pflasterer und zahlreiche Arbeitskräfte aus ähnlichen Berufszweigen verlangen ihrem Körper bei der täglichen Arbeit viel ab. Immer wieder kommt es zu Unfällen und Verletzungen, weil die passende Schutzausstattung fehlt. Je nach Tätigkeit sind der Kopf, der Rücken, die Knie und die Hände besonders gefährdet. Aber auch Bürojobs stellen für den menschlichen Körper teilweise eine große körperliche Belastung dar. Das stundenlange Sitzen, zumeist in gekrümmter Position, verbunden mit mangelnder Bewegung und falscher Ernährungsweise, führen zu Rückenschmerzen und weiteren gesundheitlichen Schäden.

Doch mit kleinen Veränderungen am Arbeitsplatz lässt sich der Arbeitsalltag angenehmer und gesünder gestalten. Dazu zählen im Büro eine gute Beleuchtung, ein höhenverstellbarer Schreibtisch, ein ergonomischer Bürodrehstuhl sowie gut erreichbare Arbeitsmaterialien. Ferner bringen ergonomische Hilfsmittel mehr Sicherheit für Tätigkeiten im Innen- und Außenbereich. Sie sorgen für eine effektive und sichere Arbeitsweise.

Ergonomischer Büroarbeitsplatz

Ein ausgeklügeltes Schranksystem, das hilft, wichtige Arbeitsmaterialien und Unterlagen zu organisieren, gehört zu einem ergonomischen Arbeitsplatz dazu. Große vibrierende Geräte wie Kopierer oder Drucker sollten nicht auf dem Arbeitstisch platziert werden. Der ergonomisch geformte Bürostuhl entlastet den Rücken. Stuhl und Schreibtisch sollten sich stets in der richtigen Höhe (abhängig von der jeweiligen Körpergröße) befinden und genügend Beinfreiheit bieten. Zusätzlich verbessern Fußstützen die Körperhaltung und machen durch verstellbare Neigungs- und Höhenwinkel eine natürliche Fußbewegung möglich.

Darüber hinaus ist auf einen ausreichenden Abstand zum Monitor (etwa 60 bis 80 Zentimeter) zu achten. Um die Handgelenke zu entlasten, empfiehlt es sich, auf Handgelenkauflagen und Handgelenkstützen zurückzugreifen. Zusätzlich ist es ratsam, die Rücken- und Beinmuskulatur mit Ausgleichssportarten wie Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Krafttraining zu stärken.

Zusätzlich kann eine ergonomische Maus zur Reduzierung der Belastung des Handgelenks beitragen, sodass das RSI-Syndrom vermieden oder bei bereits bestehenden Beschwerden, diese verbessert werden können. Empfehlenswerte Modelle und ausführliche Testberichte halten wir auf unserer Webseite zum Abruf bereit, sodass die Entscheidung für die richtige ergonomische Maus einfacher wird.

Vorteile eines modernen Arbeitsplatzes

Ergonomische Arbeitsplätze spielen im Berufsleben eine immer größer werdende Rolle, sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich. Ziel ist es, den menschengerechten Charakter eines Arbeitsplatzes zu erhalten und den Arbeitnehmern einen individuellen Schutz zu bieten. Durch den Einsatz von ergonomischen Möbeln und Produkten wird Haltungsproblemen, schmerzhaften Verspannungen, nervösen Beschwerden, Bandscheibenvorfällen, Verletzungen und Unfällen nachhaltig entgegengewirkt.

Wie bringt man Arbeit und Gesundheit in Einklang?

Von der sogenannten „Work-Life-Balance“ hat vermutlich jeder schon etwas gehört. Dabei ist von einem ausgewogenen Verhältnis von Privat- und Berufsleben die Rede. Eigene Interessen sollen mit den Anforderungen des Berufslebens in Einklang gebracht werden. Denn wer sich nur auf einen Bereich konzentrieren kann, muss oft Einschränkungen der Lebensqualität in Kauf nehmen.

Zunehmende Erkrankungen durch Arbeitsstress lassen jedoch vermuten, dass sich eine gute Work-Life-Balance nicht so leicht umsetzen lässt. Wird einer der beiden Bereiche kurzzeitig vernachlässigt, stellt dies zunächst kein großes Problem dar. Ein dauerhaftes Ungleichgewicht zieht in der Regel aber ernsthaftere Konsequenzen nach sich. Häufig geraten die persönlichen Interessen dann in den Hintergrund. Die Zeit für Freunde, Familie und Hobbys wird knapp. Das Gleichgewicht ist gestört. Seelische Erkrankungen, Tinnitus und Burnout-Syndrom sind einige der möglichen Folgen von dauerhaftem Stress.

Arbeitszeit effizient nutzen und individuell anpassen

Treffen kann es jeden, der dauerhaft Stress-Situationen ausgesetzt ist und sich diesen nicht entziehen kann. Dabei ist es durchaus möglich, das Arbeits- und Privatleben ausgewogener zu gestalten. Eine unstrukturierte Arbeitsweise sowie chaotische Kollegen, Vorgesetzte und Kunden bringen den eigenen Rhythmus durcheinander und kosten Zeit und Nerven. Ein durchdachtes Zeitmanagement lässt zumindest einige kleine Zeitfenster zu, die für das eigene Wohlbefinden (Pausen) genutzt werden können.

Heutige Arbeitgeber wissen, dass ein ausgeglichener Arbeitnehmer kreativer und gesünder ist und fördern die „Work-Life-Balance“ vielfach durch verschiedene Maßnahmen. Moderne Arbeitszeitmodelle passen sich den heutigen, veränderten Arbeitszeitbedürfnissen der Arbeitnehmer an. Wer zum Beispiel mehr Zeit mit den eigenen Kindern und der Familie verbringen möchte, kann seinen Chef um eine Änderung des Arbeitsvertrages beziehungsweise der Arbeitszeit bitten.

Wellness und Ergonomie im Büro

Nicht zuletzt sind auch gesundheitsfördernde Maßnahmen im Unternehmen von Bedeutung. Dabei kann es sich um kostenloses Obst, Gemüse und Wasser oder auch mobile Massagen am Arbeitsplatz oder die Einrichtung unternehmensinterner Fitness-Studios handeln. Ebenso wichtig ist eine Umstrukturierung der Arbeitsplätze nach gesundheitsbewussten Aspekten. Ergonomische Möbel und Accessoires sorgen für eine effektive und sichere Arbeitsweise. In bestimmten Fällen kann eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse stattfinden.

In der Freizeit Kraft tanken

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Work-Life-Balance sind Freizeit- und Sportaktivitäten. Die eigenen Hobbys und Talente zu pflegen, ist wichtig, damit diese nicht verkümmern. Auch gemeinsame Stunden mit der Familie und dem Partner/der Partnerin sollten nicht vernachlässigt werden. Zusätzlich kann die Ausstattung des Arbeitsplatzes, zum Beispiel mit einer ergonomischen Maus oder Tastatur zum wohlergehen beitragen. Aber auch Bewegung und Sport spielen eine große Rolle. Denn wer körperlich fit ist, wird dem Berufsstress auch dauerhaft gewachsen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*