Die Computer Maus von der Steuer absetzen?

Zu den wichtigsten Hilfsmitteln im Alltag gehört die Computer Maus. Vor einem halben Jahrhundert – im Jahr 1963 – von einem Team um den US-Amerikaner Douglas C. Engelbart entwickelt ist sie heute in Haushalt, Freizeit, vor allem aber für die Ausbildung, Schule und Beruf nicht mehr wegzudenken. Das Eingabegerät für den PC, das inzwischen vielfach modifiziert und verbessert wurde, gilt heute als Standard. Sehr preiswert angeboten kann eine Computer Maus auch steuerlich geltend gemacht werden. Um dies durch das zuständige Finanzamt anerkannt zu bekommen, sind jedoch einige Voraussetzungen nötig.

Computer Maus als Betriebsmittel komplett absetzbar

Am einfachsten ist die steuerliche Anerkennung der Computer Maus dann, wenn sie in einem Unternehmen, durch einen Selbständigen oder einen Freiberufler genutzt wird. Da es sich dann um ein Arbeitsmittel handelt, kann sie zu einhundert Prozent als Betriebsausgabe steuerlich abgesetzt werden. Da sie aufgrund ihres inzwischen sehr geringen Preises alle Schwellen unterschreitet, ist ein Absetzen des Gesamtbetrages in einem Jahr möglich – er muss dann nicht mehr über mehrere Jahre gesplittet werden.

Verhältnis von privater und dienstlicher Nutzung nachweisen

Etwas komplizierter gestaltet sich der Vorgang in jenen Fällen, in denen die Computer Maus privat und dienstlich genutzt wird. Das ist meistens dann der Fall, wenn zu Hause ein Computer existiert, der während der Freizeit privat – beispielsweise für Spiele – oder aber dienstlich – beispielsweise für die Arbeit oder das Studium – genutzt wird. Die zuständige Finanzbehörde verlangt dann von dem Steuerpflichtigen eine Erklärung, in welchem Verhältnis die Computer Maus, aber auch der PC und der Drucker dienstlich und privat genutzt werden. Das lässt sich natürlich nur etwas schätzen. Wird also eine Computer Maus zu 30 Prozent privat genutzt, kann sie auch nur zu 70 Prozent steuerlich geltend gemacht werden. Schließlich wird das private Vergnügen aus nachvollziehbaren Gründen nicht steuerlich begünstigt. Gründe, die für eine steuerlich anzuerkennende Nutzung sprechen, sind beispielsweise die Arbeit (ein Lehrer, der zu Hause die Unterrichtsvorbereitung absolviert), Schule, Aus- und Weiterbildung (Studium, Lehrgang, Fortbildung).

Arbeitszimmer minimiert Probleme

Im idealen Falle gibt es bei der Nutzung einer Computer Maus im privaten Umfeld ein Arbeitszimmer. Können die Eltern nachvollziehbar erklären, dass sie ihre Computer Maus am PC im Arbeitszimmer nur dienstlich nutzen und für die Nutzung durch die Kinder einer eigener PC mit der Maus existiert, dann ist diese gegenüber dem Finanzamt zu 100 Prozent steuerlich absetzbar.

Ergonomische Maus von der Steuer absetzen

Wer eine ergonomische Maus kauft, kann diese unter den oben genannten Umständen selbstverständlich auch absetzen. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen investieren Sie in ihre Gesundheit und zum anderen holen sie sich einen Teil der Ausgaben durch die Steuererklärung wieder zurück. Für eine schnelle und unkomplizierte Steuererklärung empfehlen wir die WISO Steuer Software für unter 15 Euro.

© Wrangler – Fotolia.com

Wir freuen uns auf dein Kommentar!

Copyright © 2013 Ergonomische-Maus.com. All Rights Reserved.